Neugekommenes

Freitag, 14. Juli 2006

Reemtsma über Schmidt:

Schmidt ist ein Autor, der manche Leser abschreckt und manche unterwirft. Dann werden sie "Fans". Eine kurze Weile war ich auf dem besten Wege, ein solcher "Fan" zu werden, das heißt, ich versuchte zu schreiben wie Schmidt bzw. gab mir Mühe, seine Marotten nachzuahmen (zum Beispiel meine Briefe nach dem Kalender der Französischen Revolution, dem er einen Essay gewidmet hat, zu datieren. Bis ich mir selber peinlich wurde. Das ist etwas, was man lernen muß, wenn man älter wird: daß der Genuß von Kunstwerken nicht in der vermeintlichen Annäherung an sie (oder gar ihre Urheber) besteht, sondern in der distanzwahrenden Vermessung jenes Stückes Welt, das sie - und nur sie - uns haben sihctbar werden lassen. (Ich versiche Ihnen, daß derlei Distanzwahrung einem ganz unmittelbaren Spaß an der Lektüre ganz und gar nicht im Wege steht.)

in: Jan Philipp Reemtsma: Über Arno Schmidt. Vermessungen eines poetischen Terrains. Frankfurt, Suhrkamp 2006

(frisch reingekommen)

Montag, 3. Juli 2006

Gary Snyder

ein schönes Buch, frisch reingekommen von der Stadtlichter Presse. "Schildkröteninsel", ein alter, lange vergriffener Titel, und, ganz neu: "Gefahr auf den Gipfeln". In Hell strahlendem Blau, wunderbar zweisprachig, wie sich das gehört bei Gedichten, und knappe 220 prallvolle Seiten. Zu einem Spottpreis einer der wichtigsten amerikanischen, lebenden Lyriker. Nach Bob Dylan natürlich. Oder vor ihm? Hm, besser singen als Dylan kann er bestimmt.

Mittwoch, 28. Juni 2006

Erich Kästner

Das Blaue Buch. Kriegstagebuch und Roman-Notizen: neu reingekommenes "Marbacher Magazin". Nr. 111/112. Gibt doch noch einiges zu entdecken bei diesem interessanten Autoren.

Das Tagebuch beginnt am 16.1.1941: "Der Entschluss ist gefasst. Ich werde ab heute wichtige Einzelheiten des Kriegsalltags aufzeichnen. Ich will es tun, damit ich sie nicht vergesse, und bevor sie, je nachdem wie dieser Krieg ausgehen wird, mit Absicht und auch absichtslos allgemein vergessen, verändert, gedeutet oder umgedeutet sein werden."

Der erste Eintrag: "Walther Kiaulehn sagte gestern Abend, als wir uns über den merkwürdigen Charakter des gegenwärtigen Kriegs unterhielten: ' Passen Sie auf, Kästner; 1945 wird Goebbels ein Buch 'Sechs Jahre Blitzkrieg!' herausbringen." Und dann einiges über Kiaulehn, seinen Charakter, seine Verhaltensweisen.

Marbach: Deutsches Literaturarchiv.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 25. Jan, 20:19
muss nicht.
Gebraucht gekauft. Und voller Erfolg ("hätte ich...
Kle (Gast) - 28. Dez, 17:13
Das tut
mir leid .... * kichert
Giorgione - 5. Dez, 12:04
danke!
wollte ich meinem Vater eigentlich nur die Tagebücher...
Kle (Gast) - 5. Dez, 10:53
das Becken
hat auch einen Bauch?
oster (Gast) - 21. Feb, 21:31
Meine Rede –
Entspannung wird überschätzt.
Kle (Gast) - 24. Nov, 20:14
die Gleichungen klingen...
wie zwei Bewegungen aus selbem Beweggrund, mit denen...
Kle (Gast) - 24. Nov, 20:12
Ich dächte so:
üben = sich öffnen = sich selbst spüren...
Giorgione - 21. Nov, 09:12

Lesebefehl (-empfehlung)

Counter 2

Haftungshinweis

Für alle externen Links übernehme ich keine Verantwortung und keine Haftung.

Suche

 

Status

Online seit 4042 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Jan, 20:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Gelesenes
Gelistetes
Kriminales
Literarisches
Neugekommenes
Rezensiertes
Zitiertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren